Nähfabriken in Asien

Am Sonntag ist es endlich soweit und wir können Dian von der FBLP Federasi Buruh Lintas Pabrik und Chamila von der Dabindu collective Sri Lanka bei uns begrüßen.
In Rahmen der GewerkschaftsTour – Nähfabriken in Asien der Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union, werden die beiden von aktuellen Arbeits- und Lebensbedingungen der Näherinnen, Gender-Based-Violence (GBV) und aktuellen Arbeitskämpfen berichten.

Wir freuen uns, dass dieser Vortrag beim Vielfalter KL e.V. stattfinden kann!

Auf der Veranstaltungshomepage haben wir eine Kurzinfo der FBLP zur Situation und Entwicklung in Indonesien ergänzt: https://kaiserslautern.fau.org/events/naehfabriken-in-asien/

1. Mai – Fest der Solidarität

1. Mai – Tag der Arbeiterinnen und Arbeiter

Weltweit gehen am 1. Mai Menschen auf die Straße, es gibt unzählige Demonstrationen und Feste. Die Gewerkschaften nutzen den Tag, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen – und das schon seit über hundert Jahren.
Auch in Kaiserslautern wollen wir an diesem Tag zusammen kommen. Wir haben ein schönes Programm für Euch zusammengestellt:

ESSEN
Suppe von Suppdiwupp und Pizza von der FAU

REDEN

  • Gregor Kannegiesser (FAU Kaiserslautern)
  • Hans Sander (Arbeitskreis Erwerbslose ver.di Pfalz)
    über das Teilhabechancengesetz im SGB II
  • Alina Urschel (Solidarisches Lautern)
    „Eine Wahl und zwei falsche Alternativen“

LIVE-MUSIK
„La Revolution en Chanson“
Coco Clownesse performt Arbeiter*innenlieder; am Piano Stefan Jenal

Dazu gibt es weitere Infostände, z.B. vom Institut für Syndikalismusforschung und einen Kicker.

Gemeinsam ein Zeichen setzen:

2209 € – so viel bekommt laut Agentur für Arbeit eine Fachkraft durchschnittlich als Leiharbeiter. Eine Kollegin, die in der Firma fest angestellt ist bekommt durchschnittlich 2965 €, dabei erledigen sie die gleiche Arbeit. Aber gleicher Lohn? Fehlanzeige. Diese Sauerei hat System: Fast 1 Million LeiharbeiterInnen gibt es in Deutschland. Wir, die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter Union Kaiserslautern, setzen uns dafür ein, dass LeiharbeiterInnen mindestens denselben Lohn bekommen wie die Stammbelegschaften. Dafür, dass es häufig vorkommt, dass LeiharbeiterInnen den Arbeitsplatz wechseln müssen, sollte ihnen eigentlich eine Extrazulage zustehen, so wie das beispielsweise in Frankreich der Fall ist!
Beim Fest der Solidarität wird es Informationen und Aktion rund ums Thema Leiharbeit geben. Wer will, kann zum Beispiel unsere Postkartenaktion zur Leiharbeit unterstützen.

Gemeinsam feiern:

Kommt zum Fest der Solidarität und feiert mit uns. Wir stoßen auf die historischen Erfolge der Arbeiterbewegung an. Der 8-Stunden-Tag beispielsweise ist nicht vom Himmel gefallen und er war auch kein Geschenk von Bismarck! Mutige Arbeiterinnen und Arbeiter haben sich unter persönlichen Risiken dafür eingesetzt und dieses Zugeständnis erkämpft. Diese Menschen sind uns ein Vorbild. Der 1. Mai ist ihr Ehrentag und uns ein Anlass, ihnen zu gedenken.